Die richtige Lagerung von Tomaten erhält Frische und Geschmack

Tomaten lagern Lagerung Tomaten

Wer Tomaten korrekt lagert, hat lange etwas von deren frischem Geschmack.

Tomaten sind empfindlich und vertragen keine Kälte. Das gilt nicht nur für die Pflanzen, sondern auch für die Früchte. Sie gehören nicht in den Kühlschrank, denn sie verlieren dort an Geschmack und Aroma. Außerdem können Tomaten bei zu kühlen Temperaturen schnell anfangen zu schimmeln.

 

 

 

 

 

Perfekte Temperaturen für die Lagerung

Die Früchte sollten soweit möglich bei Temperaturen zwischen 12 und 16 °C gelagert werden. Dann bleiben sie besonders aromatisch. Die Temperaturbedürfnisse hängen jedoch auch von der jeweiligen Sorte ab. Manche Tomaten (z.B. Rispentomaten) halten sich auch bei Temperaturen von 13-18 °C. Wichtig ist, dass diese Temperaturzone möglichst weder über- noch unterschritten wird. Während zu niedrige Temperaturen das Geschmackserlebnis beeinträchtigen, beschleunigt zu große Wärme den Verfaulungsprozess.

 

Weiterer Faktor: Sonneneinstrahlung und Härte des Untergrundes

Am besten bewahrt man reife Tomaten an einem schattigen Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit auf, den das Sonnenlicht nicht erreicht. Die Sonneneinstrahlung begünstigt Nachreifungsvorgänge, so dass Tomaten schnell überreif werden können.

Tipp: Bei grünen, unreifen Tomaten kann man sich diese Tatsache allerdings zunutze machen. Wenn die unreifen Früchte auf eine sonnige und warme Fensterbank gelegt werden, reifen sie innerhalb weniger Tage heran.

Grundsätzlich sollte man die Früchte offen auf eine Schale legen, um ihren Sauerstoffbedarf zu decken. Eine Aufbewahrung in Plastikbeuteln ist nicht empfohlen. Auf hartem Untergrund können schnell Druckstellen an der Frucht entstehen. Um dem vorzubeugen, sollten Tomaten weich liegen. Küchentücher oder ähnlichen Unterlagen sorgen dafür, dass die Früchte bis zum Verzehr keinen Schaden nehmen.

 

Haltbarkeit und Möglichkeiten der Konservierung von Tomaten – Kann man Tomaten einfrieren?

Unter optimalen Bedingungen sind Tomaten bis zu 14 Tage haltbar. Wenn die Früchte über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden sollen, stehen verschiedene Formen der Konservierung zur Verfügung. Dazu zählen typischerweise:

Dadurch bleiben Tomaten je nach Methode mehrere Wochen oder sogar mehr als ein Jahr lang haltbar. So bleibt auch während der kalten Jahreszeit Zugriff auf Tomaten erhalten.

 

Tomaten wirken auf ihre „Nachbarn“

In der Nähe von anderen Obst- und Gemüsesorten sollten Tomaten im Normalfall nicht lagern. Die Früchte verströmen nämlich wie z.B. auch Äpfel oder Bananen ein gasförmiges Hormon namens Ethen (auch: Ethylen), das den Stoffwechsel von Obst und Gemüse beschleunigt. Diese verderben schneller, wenn sie dem Gas über einen längeren Zeitraum ausgesetzt sind, weil dadurch Reifungsprozesse ausgelöst werden. Aus diesem Grund sollten Tomaten separat aufbewahrt werden.

Tipp: Man kann sich die Wirkung des Ethens auch zunutze machen. Wenn unreifes Obst oder Gemüse in der Nähe von reifen Tomaten aufbewahrt wird, sorgt das Gas für eine beschleunigte Reinigung und damit schneller für schmackhafte Speisen.