Tomaten züchten

Tomaten züchten: Ertragssichere und widerstandsfähige Tomatensorten dank F1-Züchtung

Tomaten sind vielen Krankheiten und Schädlingen ausgesetzt. Sei es die Fusarium-Welke, die Kraut- und Braunfäule, Virosen oder tierische Parasiten: Die Liste der potentiellen Schaderreger ist lang. Auch der Anbau und die Umweltbedingungen stellen die Tomatenpflanzen vor eine Vielzahl von Herausforderungen.

Beständige Weiterentwicklung der Tomatensorten

Um möglichst widerstandsfähige Pflanzen zu erzeugen, die eine sichere Ernte garantieren, arbeiten Züchter weltweit an der Weiterentwicklung des bestehenden Tomatensortiments. Das ist auch nötig, denn nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Krankheiten wie die Kraut- und Braunfäule entwickeln sich weiter. Dadurch werden gezüchtete Resistenzen durchbrochen. Ohne weitere Züchtungsfortschritte wären die Tomaten gegenüber dem weiterentwickelten Schaderreger erneut anfällig und nicht mehr immun.

Kraut-und Braunfäule an Tomatenpflanzen

Tomatensorten werden durch Züchtung ständig weiterentwickelt, um beispielsweise widerstandsfähiger gegen die Kraut- und Braunfäule zu werden.

Tomatenpflanze mit Rispen

Vor allem dank der F1-Züchtung können die Widerstandsfähigkeit und auch die Ertragssicherheit von Tomatensorten verbessert werden.

F1-Züchtung bringt besonders widerstandsfähige Tomatensorten hervor

Bei der Weiterentwicklung der Pflanzen wird unter anderem auf die F1-Züchtung zurückgegriffen. Der Begriff „F1“ stammt aus dem 19. Jahrhundert und geht auf den Forscher und Priester Gregor Mendel zurück. Das „F“ steht dabei für „filia“(lateinisch für Tochter), während die Ziffer „1“ die 1. Generation anzeigt. Mendel stellte anhand von Erbsen fest, dass sich die erste Tochtergeneration zweier verschiedener, reinrassiger Elternsorten in allen Merkmalen gleichen. Er formulierte daraus seine erste Regel, die Uniformitätsregel. Diese Regel lässt sich auf alle Pflanzen übertragen, also auch auf die Tomate.

Bei der F1-Züchtung handelt es sich folglich nicht um Gentechnik, sondern um eine traditionelle Form der Züchtung. Es werden zwei bestimmte Elternlinien mit jeweils unterschiedlichen positiven Eigenschaften miteinander gekreuzt. Die daraus entstehenden Samen bilden das Saatgut der F1-Generation. Diese F1-Sorten vereinen die positiven Merkmale der Elternsorten auf sich. Auch durch den so genannten Heterosis-Effekt, der für einen Leistungsschub steht, werden die Pflanzen widerstandsfähiger. Er entsteht, wenn aus reinen Elternlinien aus längerer Inzucht Hybride gezüchtet werden.

F1-Sorten können also Schaderregern und Umweltbedingungen besser trotzen. Deswegen ist ihre Zahl im Sortenspektrum seit Jahren zunehmend. Und das Beste ist: Durch den Anbau widerstandsfähiger F1-Sorten wird der Einsatz von chemischem Pflanzenschutzmitteln reduziert, teils kann gar ganz auf ihn verzichtet werden.

Einziger Nachteil: F1-Sorten sind nicht samenfest

Einzig samenfest sind diese Tomatensorten nicht. Kreuzt man F1-Hybriden unter sich, spalten sich die Eigenschaften wieder auf. Der Bestand wird dadurch schnell uneinheitlich. Selbst Pflanzen, die sich optisch ähneln, können mitunter Resistenzen oder andere innere Eigenschaften verloren haben. Dieses Phänomen hat Mendel ebenfalls beschrieben und in der sogenannten Spaltungsregel zusammengefasst.

Sortenbeispiele mit ihren jeweiligen Toleranzen und Resistenzen

Um auszudrücken, wie widerstandfähig die Sorten sind, spricht man von Toleranz oder Resistenz, wobei die Resistenz die höchste Form der Widerstandsfähigkeit darstellt. Eine hohe Toleranz gegenüber der einfachen Braun- und Krautfäule haben unter anderem folgende Sorten:

‚Phantasia F1‘ ist darüber hinaus gegen Echten Mehltau resistent. Die Sorte ‚Pyros F1‘ ist eine kleine Fleischtomate, die tolerant gegenüber der Braunfäule ist. Die Cherrytomate ‚Nectar F1‘ ist saftig-süß und wie die Mini-Pflaumentomate ‚Nugget F1‘ widerstandfähig gegen Pilzkrankheiten und Viren. Die San-Marzano-Tomaten ‚Pozzano F1‘ und ‚Ravello F1‘ sind ebenfalls sehr widerstandsfähig. Letztere ist außerdem äußerst platzfest.

Tomate 'Prémio'

‚Prémio F1‘

Tomate 'Philovita'

‚Philovita F1‘

Tomate 'Romello'

‚Romello F1‘

Tomate 'Phantasia'

‚Phantasia F1‘

Tomate 'Pyros'

‚Pyros F1‘

Tomate 'Nectar'

‚Nectar F1‘

Tomate 'Nugget'

‚Nugget F1‘

Tomate 'Pozzano'

‚Pozzano F1‘

Tomate 'Ravello'

‚Ravello F1‘

Finden Sie Ihre Tomatensorte!

Produktfinder

Ihre Tomatenpflanze soll im Freiland wachsen und gelbe Früchte tragen? Eine Resistenz gegen das Tomaten-Mosaik-Virus ist Ihnen wichtig? Nach persönlichen Vorlieben können Sie unser Angebot filtern und Ihre Wunsch-Tomatensorte finden!

Wissenswertes

Wissenswertes

Häufige Fragen rund um die Kultivierung und den Anbau der Tomate finden Sie hier beantwortet.

Tomatenanbau

Tomatenanbau

Unser Ratgeber hilft Ihnen bei der erfolgreichen Kultivierung von Tomatenpflanzen.

Kulinarisches & Rezepte

Kulinarisches und Rezepte

Nicht nur gesund, sondern vor allem auch lecker: Die Tomate schmeckt in vielen Variationen.

Krankheiten & Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge

Erkennung, Bekämpfung und Prävention: Was Sie über Krankheiten und Schädlinge wissen sollten.