ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Kann man Tomaten einfrieren?

Allgemeines
Frische Tomaten mit einem Glas Tomatenmark auf einem Holztisch

So lange sie reif und fest sind, können Tomaten eingefroren werden. Ansonsten kommen sie besser in verarbeiteter Form – zum Beispiel als Tomatenmark – ins Gefrierfach.

War die Ernte besonders erfolgreich, stehen dem Hobbygärtner meist mehr Tomaten zur Verfügung, als er auf einmal verbrauchen kann. Für diesen Überschuss bietet sich das Einfrieren der Früchte an.

Nur reife und feste Tomaten einfrieren

Tomaten können als Ganzes oder gestückelt eingefroren werden. Hierfür eignen sich jedoch nur reife und feste Exemplare, die zunächst gewaschen, gründlich abgetrocknet und vom Stielansatz befreit werden müssen. Anschließend können sie in einer Dose oder einem Gefrierbeutel eingefroren werden.

Tomaten nach dem Einfrieren nicht mehr roh verarbeiten

Die Kälte führt allerdings dazu, dass sich der Saft der Tomate ausdehnt und die Zellwände sprengt. Dadurch werden die Früchte nach dem Auftauen matschig und weisen kaum noch Aroma auf. Zum Rohverzehr sind sie deshalb zwar nicht mehr geeignet, können aber zum Kochen bedenkenlos verwendet werden.

Tipp: So behalten Tomaten ihr Aroma

Damit die Tomaten auch noch nach dem Einfrieren ihr typisches Aroma haben, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Verarbeiten Sie die Tomaten noch vor dem Einfrieren, etwa zu Tomatensoße. In dieser Form bleibt das Aroma erhalten.
  • Würzen und kochen Sie die einzufrierenden Tomatenstücke vorher rund 10 Minuten. Bei richtiger Verpackung geht das Aroma auch nach bis zu 12 Monaten im Gefrierfach nicht verloren.