ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Wer hat eigentlich den Tomatenketchup erfunden?

Kulinarisches & Rezepte

Ketchup war nicht immer das, was wir heute darunter verstehen, nämlich eine leicht süßliche Würzpaste auf Tomatenbasis. Vielmehr hat Ketchup eine jahrhundertelange Geschichte. Und die beginnt nicht, wie man meinen könnte, in den USA, sondern in Asien.

Ketchup hat seinen Ursprug in China, wurde aber erst in den USA zu dem, was wir heute als Ketchup kennen.

Ketchup hat seinen Ursprug in China, wurde aber erst in den USA zu dem, was wir heute als Ketchup kennen.

Die Herkunft von Ketchup und seine Bezeichnung

Für die Erfindung von Ketchup gibt es zahlreiche Vermutungen. Am wahrscheinlichsten ist, dass die beliebte Sauce ihren Ursprung in China hat. Dort wurde – der genaue Zeitraum ist nicht bekannt, aber spätestens im frühen 17. Jahrhundert – die gewürzte Flüssigkeit von fermentiertem Fisch „kê-tsiap“ genannt.

Im späten 17. Jahrhundert wurde das erste Mal das Wort „Catchup“ in einem englischen Wörterbuch vermerkt. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Bezeichnung zu der Form, die wir heute kennen.

Ketchup war nicht immer Ketchup

Bei Ketchup handelte es sich also zunächst um eine Fischsoße. Im Wandel der Jahrhunderte wurde das Rezept immer wieder verändert: Typische Zutaten waren zunächst Fisch, Soja- oder Kidneybohnen, Pilze, Nüsse oder auch Essig.

Erst im 19. Jahrhundert wurden Tomaten verwendet und dieses Rezept weiter verfeinert, bis Ketchup die heute bekannten Eigenschaften aufwies. Das war erstmals in den USA der Fall, sodass zwar die Chinesen als die Erfinder des Ketchups, die Amerikaner jedoch als Erfinder des Tomatenketchups gelten können.