ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Was ist eigentlich Tomatenpüree?

Kulinarisches & Rezepte
Tomatenpüree neben ganzen Tomaten

Tomatenpüree ist eine hervorragende Grundlage für Soßen und Suppen.

Tomatenpüree ist in Deutschland vor allem unter dem Begriff „passierte Tomaten“ bekannt. In der Schweiz hingegen wird damit Tomatenmark bezeichnet. Es wird meist fertig in Dosen oder Tetra Paks im Supermarkt verkauft.

Tomatenpüree selber zubereiten

Tomatenpüree eignet sich hervorragend als Grundlage für Gerichte wie Bolognese, Lasagne oder auch Suppen. Es lässt sich schnell und einfach aus frischen Zutaten selbst herstellen. Hierzu werden reife Sommertomaten, beispielsweise Eiertomaten, leicht eingeschnitten und für wenige Minuten gekocht. Durch das anschließende Abkühlen in kaltem Wasser löst sich die Haut und die Tomaten können püriert werden. Ob die Haut, die Samen und der Saft der Tomate Bestandteil des Pürees sein sollen, kann je nach Vorliebe entschieden werden. Tomatenpüree, das lediglich aus dem Fleisch der Tomate besteht, weist allerdings weniger Säure auf.

Das Püree haltbar machen

Das Tomatenpüree bleibt länger haltbar, wenn es mit Essig, Salz und weiteren Zutaten nach Wahl gekocht und in Gläser eingemacht wird. Darüber hinaus kann Tomatenpüree portionsweise eingefroren werden und lässt sich dann je nach Bedarf verwenden.