ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Was muss der Hobbygärtner bei Tomatenpflanzen beachten?

Kultivierung
Einpflanzen eines Tomatensetzlings

Sonnig und nicht zu feucht, so mögen es Tomatenpflanzen am liebsten.

Tomatenpflanzen wachsen ursprünglich in sonnigen, mediterranen Gebieten. Dennoch ist es möglich, die Pflanzen auch im vergleichsweise kalten Deutschland gedeihen zu lassen, sodass sie ebenso schöne Früchte tragen wie ihre Verwandten aus dem Süden. Allerdings ist hierbei einiges zu beachten.

Vorsicht Braunfäule! Wie Sie die Tomatenpflanze vor Nässe schützen

Tomatenpflanzen sollten an einem sonnigen Platz gepflanzt werden. Besonders eignet sich die südliche Wand des Hauses, da hier zusätzliche Sonnenwärme zurückgestrahlt wird.

Schützen Sie die Blätter durch Folie, eine Überdachung oder ein Gewächshaus vor Regen um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Beim Gießen sollte außerdem darauf geachtet werden, lediglich die Erde und die Wurzeln, nicht aber die Blätter zu befeuchten.

Passende Außentemperatur und der richtige Dünger

Auch die passenden Temperaturen sind wichtig. Erst wenn die Temperaturen tags und nachts über 15 °C liegen ist das Herausstellen der Pflanze empfehlenswert. Für den Boden eignet sich besonders kaliumreicher Dünger.