ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Wer hat die Tomate „erfunden“?

Allgemeines
Stammend aus Mittel- und Südamerika, hat die Tomate in Europa zunächst in Italien Bekanntheit erlangen können.

Stammend aus Mittel- und Südamerika, hat die Tomate in Europa zunächst in Italien Bekanntheit erlangen können.

Die Tomate wird in erster Linie mit europäischen Ländern wie Italien in Verbindung gebracht. Obwohl die Frucht dort heute sehr starke Verwendung findet, hat sie ihren Ursprung auf einem anderen Kontinent.

„Xitomatl“: Die Herkunft der Tomate

Ursprünglich stammt die Tomate aus Mittel- und Südamerika. Dort wurde sie von Völkern wie den Maya zwischen 200 v. Chr. und 700 n. Chr. kultiviert. Ihre damalige Bezeichnung lautete „Xitomatl“.

Wie die Tomate in Europa populär wurde

Erst durch die Seefahrt wurde die Tomate in Europa bekannt. Es lassen sich erste Beschreibungen in Italien während der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ausmachen. Bei diesen Pflanzen handelt es sich bereits um Zuchtformen aus südamerikanischen Gärten.

Im 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Tomate – mit Ausnahme von Italien, wo sie bereits gegessen wurde – zunächst als Zierpflanze angesehen. Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurde sie in mehreren Ländern Europas verzehrt.

In Deutschland wurde die Tomate übrigens erst um 1900 bekannt. In einigen Teilen Österreichs wurde sie sogar erst Mitte des 20. Jahrhunderts eingeführt.