ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

ACHTUNG: Aufgrund einer Telefonumstellung kommt es am 28.05.2020 zeitweise zu einer Nichterreichbarkeit per Telefon. Per Mail sind wir weiterhin für Sie da.

Tomaten-Welt

Wie zieht man Tomaten?

Kultivierung
Tomatensamen in einer Hand

Tomatenpflanzen können in der Wohnung ab Mitte März und im Freien ab Mitte Mai gezogen werden.

Tomaten selbst zu ziehen, ist gar nicht so kompliziert. Wenn Sie einige Dinge beachten, werden Ihre Tomatenpflanzen gedeihen und eine reiche Ernte einbringen.

Tomatenpflanzen in der Wohnung ziehen

Tomatensamen sollten in speziellen Aussaatbehältern mit transparentem Deckel herangezogen werden. Geschieht das in der Wohnung, kann bereits Mitte März mit der Aussaat begonnen werden.

Die Samen sind mit einer 5 mm dickten Schicht Erde zu bedecken und gleichmäßig feucht zu halten. Achten Sie darauf, dass die Behälter über Löcher verfügen, durch die überschüssiges Wasser abfließen kann.

Tomatenpflanzen im Freien ziehen

Wer die Pflanzen im Freien ziehen möchte, sollte bis Mitte Mai warten. Der Einsatz von Rankhilfen, die zur Stabilität der Tomatenpflanze beitragen, ist empfehlenswert. Die Setzlinge werden zunächst samt Topfballen in Abständen von ca. 50 bis 70 cm in den Boden gesetzt.

Der Boden sollte zuvor mit Dünger, beispielsweise speziellem Tomatendünger aus dem Handel, angereichert werden. Sinnvoll ist ein Standort, der Schutz vor Wind und Regen bietet und an dem es zwar sonnig ist, jedoch keine Gefahr des Vertrocknens besteht.